«Die Politik errichtet Grenzen,

Bildung und Wissenschaft bauen sie ab»

Kulturaustausch

    III Institut für intellektuelle Integration GmbH in Wien (Österreich, Wien, Maria-Theresien-Straße, 5/XI) leistete österreichischen und russischen Fachleuten auf dem Gebiet der multikulturellen linguistischen Vorschulausbildung bei Herstellung einer kulturellen Verbindung Beistand.  Die Leiter der autonomen gemeinnützigen Organisation "Bildungszentrum - "Bala-City" Herr Mag. Nasyrov Dinar und Frau Mag. Nasyrova Albina besuchten mit dem Ziel des Kulturaustauschs die Städte Wien, Wels und Salzburg.

     Der Besuch der russischen Fachleute war darauf gezielt, einen Überblick über dem Kultur- und Bildungsweg in den Kindergärten für bilinguale Kinder zu bekommen, sowie den Inhalt der Weiterbildungsprogramme für Vorschulpädagogen im System der multikulturellen linguistischen Integrationskindergärten MULTIKA (Multikultur-Linguistik-Integration-Kinderbetreung-Ausbildung) in Wien, sich mit den Erfahrungen der heilpädagogischen Schule in Salzburg bekannt zu machen, das Gebäude des Bildungseinrichtung Rudolf-Steiner-Кindergarten und Schule Salzburg zu besichtigen, sich die  Praxis der Organisation der Kinderfeste in Kindergärten in Wels  näher anzusehen.

     Als Ergebnis des Besuchs wurde zwischen dem III Institut für intellektuelle Integration GmbH, der autonomen gemeinnützigen Organisation "Bildungszentrum - "Bala-City" und dem Sozialverband «GLOBUS Vеrеin für intellektuelle Integration» ein Vertrag unterschrieben. Vertragsgemäß plant das RBS Privatinstitut zur Förderung der intellektuellen Entwicklung GmbH in der Zukunft ein Weiterbildungsprogramm auf dem Gebiet der Integrationsausbildung für Vorschulpädagogen aus der Russischen Föderation zu gestalten.